ANTI SPAM-Policy

Als Spam wird im allgemeinen die Zusendung von unverlangten Nachrichten bezeichnet. Meistens enthalten diese Nachrichten Werbung für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen. Im Allgemeinen sind auch Opt-Out-Nachrichten als Spam zu werten. Opt-Out bedeutet, dass der Empfänger nie sein Einverständnis zur Verwendung seiner Adresse gegeben hat und den Empfang von Nachrichten nachträglich aktiv verhindern muss. Im Gegensatz dazu muss sich der Empfänger bei Opt-In aktiv anmelden, um in den Versand aufgenommen zu werden.

Rechtsanwältin Britta Leineweber versendet Newsletter (sofern angeboten) und andere E-Mails ausschließlich an Personen, die diese selbst auf den Seiten von Rechtsanwältin Britta Leineweber bestellt haben bzw. die ihre E-Mail-Adresse im Rahmen eines Mandats, einer Mediation oder einer sonstigen geschäftlichen Zusammenarbeit übermittelt haben. Ausschließlich in diesen Fällen nutzt Rechtsanwältin Britta Leineweber die E-Mailadresse zur weiteren Kommunikation entsprechend des  § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG.

Anders als viele andere Organisationen sendet Rechtsanwältin Britta Leineweber auch per Briefpost keine Werbebriefe oder Werbemails an unbekannte Adressen (sogenannte Kaltmailings). Rechtsanwältin Britta Leineweber gibt grundsätzlich keine Adressen an Dritte (z.B. Kooperationspartner) weiter und kauft auch keine Adressen von Externen Dienstleistern oder Kooperationspartnern.

Rechtsanwältin Britta Leineweber toleriert keine Spam Mails und beteiligt sich auch nicht an Aktivitäten, die zum Versand von Spam-Mails führen könnten. Insbesondere wird Rechtsanwältin Britta Leineweber keine E-Mail-Adressen ihrer Mandanten, Medianten und Geschäftspartner an Dritte weitergeben und auch selbst keine Spam-Mails verschicken. Weitere Hinweise zum Schutz Ihrer Daten bei Rechtsanwältin Britta Leineweber finden Sie auch in den Hinweisen zum Datenschutz.