SHUTTLE-MEDIATION

Die Shuttle-Mediation ist eine Sonderform der Mediation, auch Caucus, Caucus-Mediation oder Pendelmediation genannt. Bei der klassischen Mediation treffen sich die Parteien und der Mediator zusammen am gleichen Ort. Aus einer Weiterentwicklung der klassischen Mediation entstand die Shuttle-Mediation, welche sich bei Streitigkeiten zwischen höchststrittigen Parteien besonders eignet. Ebenso kann die Shuttle-Mediation Anwendung finden, wenn die Parteien für eine klassische Mediation geografisch zu weit auseinander leben.

Der Hauptunterschied zwischen der klassischen und der Shuttle-Mediation liegt in der Kommunikation zwischen den Parteien und dem Mediator...hier führt der Mediator mit den Konfliktparteien Einzelgespräche und vermittelt, ohne dass sich die Parteien persönlich gegenüber stehen.



Ein klassisches und bekanntes Beispiel für eine Shuttle-Mediation sind die vom US-Präsidenten Jimmy Carter 1978 in Camp David geführten Ägyptisch-Israelischen Verhandlungen, im Rahmen derer Jimmy Carter immer wieder zwischen Anwar as-Sadat (Ägypten) und Menachem Begin (Israel) hin und her pendelte und schließlich so ein Abkommen zwischen den beiden Staaten erreichte.


Als Konfliktlösungsmethode ist die Shuttle-Mediation sehr effizient.


Die Durchführung der Shuttle-Mediation kann auf verschiedenen Wegen erfolgen...ebenso wie das Telefonat kommen E-Mail, postalische Kommunikation oder sonstige Kommunikationswege zum Einsatz.



Ein Beispiel für die telefonische Shuttle-Medition


Rechtsanwältin Leineweber kontaktiert in ihrer Funktion als Mediatorin die Konfliktparteien abwechselnd per Telefon und unterstützt bei der Erarbeitung einer Konfliktlösung. Die Effizienz dieser Form liegt in der Umgebung und Zeitunabhängigkeit der Gespräche. Ohne Terminvereinbarung sowie in eigener häuslicher- oder Arbeitsumgebung können die Medianten ihre probleme und Positionen mit Rechtsanwältin Leineweber besprechen.


Im Gegensatz zur klassischen Mediation erfolgt die Lösungsfindung hier stressfreier und zügiger.



Die Vorteile der Shuttle-Mediation liegen auf der Hand
 

einfache Durchführbarkeit...keine Überwindung der       Hemmschwelle des persönlichen Kontakts
unproblematische Durchführung ohne Terminvereinbarung
eine Eskalation zwischen den Parteien ist ausgeschlossen





Anwendungsbeispiele

Die Shuttle-Mediation lässt sich in "fast" allen Fällenanwenden, in welchen auch eine Mediation zum Einsatz kommen kann. Einzig gilt für die Shuttle-Mediation, dass die Sachverhalte am Telefon zu erfassen und zu erklären sind. Die Kosten liegen unter denen für eine klassische Mediation. Auch hier gilt, dass inzwischen viele Rechtsschutzversicherer die Kosten für eine Shuttle-Mediation als Alternative zum gerichtlichen Vorgehen übernehmen.